Was sind die Nachteile von Pelletöfen?

Edwin Dorner

gibt es nur zwei Nachteile. Das erste ist, dass sie teurer zu kaufen sind und das zweite ist, dass die Pellets, die Sie verbrennen, müssen Sie den Ofen öfter nachfüllen, als Sie wollen. Auf dem Bild unten sehen Sie, dass der Ofen eine kleine Kapazität (25-30L) und eine große Kapazität (50-60L) hat, aber die gleiche Größe ist die Kapazität eines kleinen Kaminofens. Eine größere Kapazität lässt Sie Pelletöfen länger brennen.

Wie ich von Pelletöfen erfahren habe

Ich bin eine Englischlehrerin, die lange Zeit in China gelebt hat. Ich beschloss, auf das Land zu gehen und zu sehen, ob es viele Outdoor-Aktivitäten gibt. Mir wurde gesagt, dass es eine neue chinesische Sportart namens "Wushu" gibt. Wushu ist im Grunde genommen eine Kombination aus Kampfkunst, Ringen und Nahkampf. Dies ist eine Sportart, die eine sehr alte Sportart ist, die in einigen Teilen des Landes noch immer praktiziert wird und von einigen Menschen noch genutzt wird. Sie haben aber auch eine neue Sportart namens "Pellet" geschaffen, die im Wesentlichen ein Ofen ist, der aus einem Pellet beheizt wird.

Diese Sportart ist in China und an einigen anderen Orten bekannt. Das differenziert diesen Artikel auffällig von Produkten wie etwa Lüftungsklappe Kamin. Dieser Sport heißt "Wushu" und ich wollte sehen, ob jemand jemals davon gehört hat. Dieser Sport wurde zum ersten Mal von "Tian Xiu Jie" erwähnt, und er erwähnt, dass "Wushu" ein alter Stil des chinesischen Sports ist, den er in Amerika sah. Ich beschloss, die Quelle seiner Informationen zu überprüfen und mehr über diesen Sport zu erfahren. Was ist beim Kauf von Pelletöfen wichtig? In China ist "Wushu" eine Art Kampfkunst. Die Menschen trainieren mit dieser Art von Stock. Sie praktizieren auf diese Weise und sind sehr diszipliniert. Von hier kommt das Wort "Wushu". Ich möchte mit dir meine Reise durch das Erlernen dieses Sports teilen. Ich hatte angefangen, diese Art von Stock-Kampfkunst zu praktizieren, als ich noch sehr jung war.

Mit zunehmendem Alter wurden die Kampfkünste von "Wushu" bei meiner Familie und meinen Freunden sehr beliebt. Zu dieser Zeit studierte ich Chinesisch und lernte das Kung-Fu. Gleichfalls ist Pelletöfen einen Probelauf wert. Aber ich hatte kein Interesse an Kung-Fu, weil es kein "Wushu-Stil" war. Allerdings erkannte ich einen großen Unterschied zwischen dem Kung-Fu und dem "Wushu-Stil" der Kampfkunst "Wushu". Ich erkannte, dass meine Fähigkeiten sehr nahe an denen von Kampfkünstlern im "Wushu-Stil" lagen. Meine Eltern sagten mir, dass es im Wushu viel Wissen gibt, das ich kennenlernen muss. Aber ich habe noch über meine Zukunft nachgedacht und möchte ein professioneller "Wushu" Kampfkünstler werden. Meine Eltern wollten jedoch nicht, dass ich ein professioneller "Wushu"-Kampfkünstler werde, und das gefiel mir nicht.